Muvakiku

Sie sind hier:  Startseite > Kur und Handicap
Seitenanfang
Seite
Menü

Kur und Handicap

Kurhäuser die auch auf Kurgäste mit Behinderung eingestellt sind.

 

Das Leben die Pflege und Versorgung eines behinderten Kindes führen oft zu einer Überforderung der Eltern,gerade die Mütter leiden oft an psychosomatischen Erkrankungen.

Für Eltern mit einem behinderten Kindern gibt es spezielle Angebote der Vorsorge und Rehabilitation. Diese Einrichtungen mit einem Spezialangebot für Eltern mit behindertem Kind, sind barrierefrei eingerichtet.Die Ausbildung des Personals ist entsprechend dafür ausgerichtet. Die dort angewendeten therapeutischen Maßnahmen orientieren sich an die besonderen Erfordernissen der Patienten.Auch werden dort integrativen Maßnahmen angeboten wie etwa ,Kinderbetreuung ,die Therapeuten gehen dann auch auf die spezielle Rolle der unbehinderten Geschwister ein.

In solch einer meist 3.wöchigen Kur können sich Mütter auch einmal wieder richtig fallen lassen,denn die Versorgung ihrer Kinder ist gewährleistet und sie haben wieder einmal Zeit für sich.

Kur und Handicap Muvakiku

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zu Mütter-/Väter- und Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Maßnahmen erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt, den (gesetzlichen)
Krankenkassen sowie den örtlichen Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände(Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk, Paritätischer Wohlfahrtsverband).

Ausführliche Informationen über Mütter-Kind-Maßnahmen erhalten Sie auch direkt bei der :

Elly-Heuss-Knapp-Stiftung
Deutsches Müttergenesungswerk
Bergstraße 63, 10115 Berlin
Kurtelefon 030 / 33 00 29-29
Telefax 030 / 33 00 29-20
www.muettergenesungswerk.de


Sie finden dort auch Informationen in deutscher, englischer, russischer und türkischer Sprache.

 



 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
Seitenanfang
Seite
Menü

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login